warum nicht vegan?

Du ernährst DIch vegan? Cool! Das haben einige von uns auch ganz lange gemacht. Ein gutes Gefühl. Manche Veganer essen Honig, manche ziehen genau da die Grenze. Bei Mama Lama haben wir uns bei der Entwicklung unserer Saucen für Honig als Haupt-Sweetener entschieden. Und zwar v.a. aufgrund von seiner ernährungsphysiologischen Wirkung. Honig besitzt antibakterielle, antimykotische und antioxidative Eigenschaften. Je nach Sorte enthält Honig ca. 2 bis 4 Prozent Aminosäuren, Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe, vor allem die antioxidativ wirkenden Polyphenole und Flavonoide. Hier erfahrt ihr mehr. Der zweite Grund war, dass wir den Hype um Agavensyrup nicht unterstützen wollen. Und das bringt uns zum nächsten Thema.

 

warum kein agavensyrup?

Agavensyrup ist ein ultra-verarbeitetes Produkt, das im Prinzip auch nur purer Zucker ist. Im Gegensatz aber zu Honig, wissen dies viele noch nicht. Und so langen sie bei Lebensmittel mit Agavensyrup viel zu kräftig zu. Wir verwenden ganz absichtlich keinen Industrie-Zucker. Und wir raten zu einem bewussten Umgang mit Honig (und auch Kokosblüten-Zucker). Und wir wollen Euch nicht vorgaukeln dass hier nichts drin ist. René Gräber, Gesundheitspädagoge (SKA) hat zum Thema Agavensyrup einen sehr interessanten Beitrag verfasst.

Löffel.png

Warum ein Lama? 

Vor Jahren war ich zu Besuch im Zoo. Mir ist noch bis heute ein Lama im Kopf geblieben. Dieses Lama stand auf seiner Wiese und beobachtete die Menschen drumherum mit einer imponierenden Nonchalance, einem schreienden Selbstverständnis und einem höchst süffisanten Blick. Dabei sah das Lama dermaßen schräg aus, das alles zu spät war. Riesen Wuschelkopf, dünner Hals, ein Körper wie eine schräggeschnittene Hecke. War dem Lama aber egal. Das beeindruckte mich. Und inspirierte mich zum Lebensmotto "Free Your Inner Lama".   Frei übersetzt, so etwas wie "Lass Deine wilde Seite raus","Sei Du selbst".  

 

warum sonnenblumen-lecithin?

Damit möglichst viel lecker Mama Lama Vinaigrette auf Deinem Salatblatt hängen bleibt, braucht es zwei Sachen. Erstens, eine möglichst cremige Konsistenz und zweitens eine langanhaltende Vermischung der Öle und Flüssigkeiten (wie Limettensaft oder Essig). Hierbei hilft uns ein natürlicher Stoff, das Sonnenblumen-Lecithin. Lecithin findet sich u.a. in Walnüssen, Eiern (hallo Mayonnaise!), Mais, Erbsen und Sojaprodukten.

Aber was ist das? Um mit ein bißchen Biochemie zu glänzen … Lecithin ist ein sog. Phospholipid. Phospholipide sind wichtige Bestandteile unserer Zellmembrane, z.B. auch vom Gehirn und den Nervenzellen. Diese helfen beim Aufbau von Zellmembranen und spielen eine wichtige Rolle bei der Reparatur und Regeneration unserer Körperzellen.

Manche behaupten, Sonnenblumen-Lecithin unterstütze zudem die Gehirnleistung und den Fettstoffwechsel. Hier ist die Studienlage nicht eindeutig. Aber eine Studie der Uni Heidelberg konnte zeigen, dass Lecithin „…in der Lage ist, die Schleimhaut im Darm zu schützen und somit schweren Darmerkrankungen entgegen zu wirken. Ferner kann das Lecithin erhöhte Cholesterin- und Blutfettwerte zu senken. Besonders bedeutend ist, dass hier nicht ausschließlich das Gesamtcholesterin alleine gesenkt wurde, sondern dass ebenfalls die VLDL und LDL Fraktionen (schlechtes Cholesterin) gesenkt und die HDL Fraktion (gutes Cholesterin) vermehrt worden sind…“ Ihr wollt mehr wissen? Hier geht’s zum kompletten Gesund24h Artikel.

 

warum in flaschen?

Lamas love nature! Wir haben nur eine Erde. Und die ist schon so voller Plastik, dass wir es nicht übers Herz bringen, noch mehr davon in Umlauf zu bringen. Wenn Du Deine Lamas nach dem Gebrauch zu den Flaschencontainern bringst, dann freuen sie sich auf ihr nächstes Leben.

 

Die folgenden Fragen & Antworten sind auch auf der HOME-Seite.
Damit Du nicht zurückspringen musst, hier noch mal.

 

Die Sauce ist im Kühlschrank hart geworden. Ist alles ok? 

Ja, Deiner Vinaigrette geht es bestens. Your lama is just power napping! Olivenöl wird hart, wenn es gekühlt wird. Ein paar Minuten draußen stehen lassen dann ist die Vinaigrette bald wieder ganz flüssig. Ganz ohne jegliche Qualitätsverluste. Ganz sicher.

 

Warum Muss ich sie KÜHL AUFBEWAHREN?

Warum müssen unsere Vinaigrettes in den Kühlschrank? Because they are so fresh! Jawohl. Abgesehen vom Erhitzen unseres Erdbeerpürees, behandeln wir unsere Vinaigrettes nicht weiter. Weder thermisch noch sonst irgendwie. Und unsere Kräuter sowie die kleinen Stückchen (z.B. Ingwer) sind echt und nicht getrocknete Deko. So frische Produkte halten eben nicht ein ganzes Jahr ungekühlt im Regal, sie benötigen Kühlung.

 

was ist nicht drin?

In anderen Worten, „Was wir nicht benutzen wollen und Du auch nicht essen möchtest“. Unsere Vinaigrettes sind frei von:

Industrie-Zucker (wir verwenden ausschließlich Honig & Kokosblüten-Zucker),  Laktose, Gluten (selbst unsere Sojasauce ist das weizenfreie „Tamari“), Konservierungsstoffen, Künstlichen Aromen oder sog. „natürliche“ Aromen, Hefeextrakt, Stärke (Mais- oder Reisstärke)

Zu lange ungekühlt?

Dein Paket mit leckeren Mama Lama Vinaigrettes ging erstmal in die Postfiliale und hat dort drei, vier Tage auf Dich gewartet? Sind sie jetzt noch genießbar? Ganz klar, JA, sie sind noch super lecker. Bitte stelle Deine Lamas jetzt gleich in den Kühlschrank und beachte, dass das MHD eben etwas nähergerückt ist. Und damit meinen wir das Datum an dem Deine Dressings noch genauso frisch und komplex schmecken als sie auf Reise gingen. Warum kürzer? Naja, in der Kühlung "chillen" die echten, frischen Stückchen Knoblauch, Schalotten, Peperoni, etc. besser.

 

Was bedeutet „bioaktiv“?

Gemüse, Obst und Öle enthalten viele wichtigen Vitamine und Mineralien sowie bioaktive Substanzen. Diese können positive Wirkungen auf unseren Körper haben. Werden Zutaten behandelt, z.B. durch Erhitzen, Druck, Strom (!). werden diese Inhaltsstoffe meistens reduziert.  Wir sagen NEIN dazu. Bis auf unser Erdbeerpüree, werden Mama Lama Vinaigrettes weder erhitzt noch sonst irgendwie behandelt. 

 

WARUM SIND DIE nur SO LECKER?

Weil wir Geschmack ernst nehmen. Deshalb verwenden wir statt Rapsöl, echtes extra vergine Olivenöl. So starten wir schon mit richtig viel Geschmack. Jetzt kommt echter italienischer Balsamico aus dem sonnigen Sizilien dazu. Buongiorno Signora! Andere nehmen oft Branntweinessig – das kann nichts werden. Und zum Schluß kommen noch kleine Stückchen dazu (sog. “Chunks“) und die lassen Dein Herz höher schlagen – Peperoni, Zitronengras, Ingwer, Knoblauch, Schalotten, u.v.m. Life is too short for cheap viniagrettes.

 

wie steht's mit REGIONal?

Wir würden ja so gerne niederbayerisches Olivenöl, schwäbisches Aceto Balsamico de Modena und Ingwer aus Pfaffenhofen einsetzen. Doch leider werden die Hauptzutaten unserer Vinaigrettes (noch) nicht in unserer Region hergestellt. Falls Du zufällig ein regionaler Hersteller unserer Zutaten bist, dann melde Dich bei uns!

 

Sind die vinaigrettes BIO-ZERTIFIZIERt?

Unsere drei Lama-Ladies und wir, die Dancing Foodies sind stolze Besitzer einer Bio-Zertifizierung. Und die geben wir auch nicht her. Außer natürlich als PDF zum Downloaden.